Nachtorientierung 2017 des Stamm I

Die Traditionsveranstaltung des Stamm I der Heliand-Pfadfinderschaft lockte auch dieses Jahr wieder einige Jungen und Junggebliebene Grünhemden herunter vom warmen, weichen Sofa und raus in den schön verschneiten Taunus.

Bei klirrenden -7 °C bahnten sich die Pfadfinder am 21.  Januar ihren Weg vom Sandplacken aus über die vereisten Wege von Punkt zu Punkt bis hin nach Haus Heliand in Oberstedten. Mit nicht viel mehr bewaffnet als Karte, Kompass und Planzeiger ging es am Samstag für die erste Gruppe um 18 Uhr los. Wo manch Smartphone-Junkie von heute schon ausgestiegen wäre, setzten sie noch einen drauf und wanderten bei sternenklarer Nacht durch den weißen Wald am Fuße des Feldbergs.
Auf zwei verschieden schweren Routen konnte man sein Können bezüglich Koordinaten und Orientierung unter Beweis stellen. Die schnellsten auf der Blauen Route waren Julian und Arvid, dicht gefolgt von Basti, Leon und Benjamin auf der Roten. Sich nicht an irgendwelche Vorgaben halten wollend, wählten Samuel, Kolja, Brian und Pinky ihre ganz eigenen Wege und Abkürzungen.
Aus der Sippe Philipp Melanchthon nahmen sieben und aus Martin Luther  acht Pfadfinder teil. Kalt wurde trotz der eisigen Temperaturen Niemandem; nicht einmal Fredde, an dessen Station sich jeder mit heißem Apfelsaft, belegten Brezeln stärken und einem Feuer auf halber Wegstrecke wärmen konnte.
Spät nachts um 3:30 und nach 12 Kilometern kam die letzte Gruppe in der Kotha an. Allen Gesichtern sah man neben der Erschöpfung auch große Freude an, es geschafft zu haben. Nach einem sättigenden Frühstück in der neu gestalteten Kellerklause ging es dann Sonntag wieder ab nach Hause, diesmal aber per Bulli.

An dieser Stelle möchte ich vor allem Reinhard ein großes Dankeschön aussprechen, der seit vielen Jahren die NachtO mit der aktiven Führerschaft des Stammes organsiert und leitet.

Nach diesem Wochenende hatten alle auf jeden Fall mehr zu erzählen, als die, die wieder nur zu Hause auf dem Sofa rumgelungerten. Es kamen sogar ganz neue Ideen für nächstes Jahr auf, wenn die ganze HP und HMP auch wieder herzlichst eingeladen sind.

 

Gut Pfad,
Fredde

(I/PM)